Erich Hamann

10707 Berlin · Brandenburger Str. 17 · hamann-schokolade.de
Erich Hamann, Sohn eines kinderreichen Memeler Reeders und Kapitäns wurde Konditor. 1912 gelang es ihm, mit den eigenen ersparten Mitteln selbständig zu werden. Er spezialisierte sich sehr schnell auf "Bittere Schokolade". Warum nur "süß", warum nicht den guten Kakaogeschmack erhalten und betonen. So war sehr schnell das Markenzeichen "Erich Hamann, bittere Schokoladen" geboren. Sein erstes Geschäft war in der Kurfürstenstraße. Ringsum gab es damals Privatschulen - viele der Schüler waren seine ersten Kunden. Sie blieben ihm auch als er eine eigene Fabrik am Kurfürstendamm eröffnete mit Kind und Kindeskindern treu. In den Jahren 1924 bis 1935 entstanden sieben blühende Läden, geschmackvoll eingerichtet und mit gut ausgebildetem Verkaufspersonal z.B. Leipziger Straße, Unter den Linden, am Roseneck oder in der Potsdamer Straße. 1928 wurde ein eigenes Haus in der Brandenburgischen Straße mit moderner Fabrik, hygienisch hellen Arbeitsräumen und schönem Laden bezogen. Seine Witwe Anna Hamann baute mit Hilfe treuer Mitarbeiter das Geschäft nach dem Krieg wieder auf. So sorgen auch heute sein Sohn Gerhard Hamann mit Ehefrau Ingrid Hamann, und der Enkel, Andreas Hamann dafür, dass mit überwiegend in handwerklicher Tradition die Originalrezepturen Erich Hamann`s "Das Beste vom Besten" produziert wird.

Produkte von Erich Hamann